Architektur
Visualisierung





Projekte


>> Über architek10

>> Kontakt


«

  • Modulbau Kubitzky

    Neubau Bürogebäude Kubitzky

    Projektstudie Modulbau - Basel 2017

  • Club-und Garderobengebäude

    Neubau Club- und Garderobengebäude Hönggerberg

    Wettbewerb - Zürich 2017


    DAS PROJEKT «FINDLING»
    Das neue Garderoben- und Clubgebäude auf dem Hönggerberg entsteht in einer besonders wertvollen Landschaft. Das Gebiet dient den Bewohnern nicht nur als Lebens-, Sport- und Naherholungsraum. Es verfügt mit der charakteristischen Glaziallandschaft auch über eine ausserordentliche Morphologie.
    Um dieser besonderen Morphologie Ausdruck zu verleihen, schlägt das Projekt «Findling» einen robusten und architektonisch zeitlosen Neubau vor, der sich wie eine Seitenmoräne in diese spezielle Landschaft einbettet.

    KONZEPT — ZUGÄNGE — WEGE
    «Findling» beherbergt die geforderten Räumlichkeiten in zwei Gebäuden. Dadurch kommt es zu einer Entflechtung von Zuschauern und Sportlern. Die verschiedenen Teile des Raumprogramms sind durch die beiden zweigeschossigen Gebäude räumlich, funktional und unabhängig voneinander nutzbar. Durch die kompakte und ökologisch nachhaltige Bauweise ist ein reibungsloser und wirtschaftlicher Betrieb der Gebäude gewährleistet.
    Verbunden wird das Clubgebäude mit den Garderoben durch einen begrünten Platz und den markanten Föhren. Sitzstufen und Bänke laden zum Treffen und Verweilen ein.
    Das Projekt empfängt seine Besucher durch drei Haupteingänge. Dies ermöglicht eine Trennung der Besucherströme. Das sind einerseits der Sportbetrieb der ersten Liga und die SchiedsrichterInnen vom Breitensport. Andererseits kommen die Zuschauer, die Besucher des Clubgebäudes und die Anlieferer über einen westlich gelegenen Eingang zum Clubhaus und zur Sportanlage. Eine Rampe führt hindernisfrei zum Clubhaus mit Restaurant.


    Club-und Garderobengebäude

    Situationsplan

    Club-und Garderobengebäude
    Club-und Garderobengebäude

    Grundriss Erdgeschoss

    Club-und Garderobengebäude

    Grundriss Untergeschoss

    Club-und Garderobengebäude

    Ansichten

    Club-und Garderobengebäude
    Club-und Garderobengebäude
    Club-und Garderobengebäude
    Club-und Garderobengebäude


    KONSTRUKTION – MATERIALISIERUNG
    Das Tragwerk des Garderobengebäudes wird aus einem Verbund aus längs- und querverlaufenden Betonscheiben gebildet, welche über Betondecken miteinander verbunden sind. Die zum Hof auskragenden Decken bilden im Erdgeschoss einen Laubengang, der sich am Garderobengebäude entlangzieht. Die schmucke Aussenfassade besteht aus Sichtbetonelementen, die mit einer Innendämmung aus Schaumglasisolation wärmegedämmt sind. Diese Isolationsvariante besticht vor allem durch die einfache und damit kostengünstige Montage sowie Nutzung der Räume. Gerade für Garderoben, die nur sporadisch genutzt und beheizt werden, bietet diese Dämmung entscheidende energetische Vorteile. Der Raum kann schnell aufgeheizt werden, denn die massiven Aussenwände müssen nicht miterwärmt werden.

    NUTZBARE SONNENENERGIE
    Auf der gesamten Fläche der begrünten Flachdächer können Photovoltaikanlagen montiert werden. Damit besteht die Möglichkeit, einen beträchtlichen Teil des Elektrizitätsbedarfs der Sportanlage abzudecken.

    Detailschnitt

    Club-und Garderobengebäude
  • Umbau Eingangsfoyer Migros

    Umbau Eingangsfoyer Migros

    Visualisierung - Münchenstein 2017

  • Neubau Haus im Grünen

    Neubau Haus im Grünen

    Projektstudie - juan-les-pins (F) 2016

  • Wettbewerb Zollhaus

    Wohn- und Gewerbeüberbauung Zollhaus

    Wettbewerb - Zürich 2015

    Grundrisse


    Wettbewerb Zollhaus



    Ansichten


    Wettbewerb Zollhaus
  • Kultur- und Kreativzentrum Kaserne

    Umbau Kaserne - Kultur- und Kreativzentrum

    Wettbewerb - Basel 2013

    Kaserne, Kloster Und Kulturwerkstatt. Die Kaserne widerspiegelt eine lange Geschichte. Tradition und Kultur im Kleinbasel. Grosszügig angelegte Öffnungen, die sich über alle Geschosse hinwegziehen, laden zu neuen Begegnungen ein. Im Dachgeschoss bietet sich den Besuchenden mit der durchgehenden und hinausragenden Fensterfront eine Weite Sicht über Basel. Durch die Verbindung von Neu und Alt wird die Kleinbasler Geschichte in seine ursprünglichen Form zurückgebracht und mit der neuen Öffnung der Zeit angepasst und aufgewertet. Das Erdgeschoss ist das verbindende Element. Es verknüpft den Kasernenplatz mit der Rheinseite. Durch eine gross angelegte Treppe im neuen Saal kommt der Besucher im Untergeschoss zum grosszügig angelegten Hintereingang.


    Kultur- und Kreativzentrum Kaserne
  • Boulevard Restaurant Buvette

    Boulevard-Restaurant Buvette

    Projektstudie - Basel 2012

    Die Buvette liegt leicht erhöht und schwebend über dem Boden. So erhält sie eine Leichtigkeit, welche den temporären Charakter der Buvette widerspiegelt. Sie besteht aus einem modularen Stahlbauelement, welches im Werk vorfabriziert und montagefertig an Ort geliefert wird. Die einfache Montage und Demontage ermöglicht einen problemlosen Standortwechsel. Die Hülle der Buvette ist wärmegedämmt. So ist sie zu allen Jahreszeiten nutzbar.


    Boulevard Restaurant Buvette

    LEUCHTKÖRPER

    Die Fensterläden, versehen mit ortsbezogenen Stadtstrukturen, schliessen die Buvette nach aussen ab. Auch bei geschlossenen Fensterläden bleibt die Buvette ein optisches Highlight.


    Boulevard Restaurant Buvette

    MODULARES BAUTEILSYSTEM

    Durch das Anhängen von weiteren Modulen kann nach Belieben zusätzliche Fläche geschaffen werden.


    Boulevard Restaurant Buvette
  • ÜberbrückBar - Bar Restaurant

    ÜberbrückBar - Bar Restaurant

    Projektstudie - Basel 2007-08


    ÜberbrückBar - Bar Restaurant


    ÜberbrückBar - Bar Restaurant